Montag, 22. Dezember 2014

DIY Adventskalendertürchen Nr. 22




Weihnachtskugeln pimpen


Zur Weihnachtszeit lassen sich die meisten Firmen nicht lumpen und verteilen großzügig Werbegeschenke. Bei unserem Metzger bekommt man bei jedem Einkauf ab 10 € eine Plastikweihnachtskugel mit Firmenlogo. Ich frage mich wirklich, ob es jemanden gibt, der sich eine Weihnachtskugel an den Baum hängt, worauf der Name der Metzgerei seines Vertrauens und ein lachenendes Schwein gedruckt sind.
Aber auch Weihnachtskugeln kann man pimpen, so dass man sie doch noch aufhängen kann.


Du brauchst dafür einen Pinsel, transparentes Glanzgel (vermutlich funktioniert es auch mit Serviettentechnikleim), eine Zeitung und natürlich Weihnachtskugeln.


Die Weihnachtskugel wird mit dem Gel eingepinselt und mit kleinen, herausgerissenen Zeitungsausschnitten beklebt. Danach kommt noch eine Gelschicht über die Zeitung, damit die Kugel hinterher schön glänz.



Nix mehr vom lachenden Schwein zu sehen....


Für die zweite Kugel braucht man neben dem Pinsel, noch Tafellack oder wie ich es gemacht habe, Magnetfarbe. Die ist noch von diesem Projekt *HIER KLICK* übrig.


Die Kugel wieder einpinseln. Wenn es beim ersten Mal nicht richtig deckt, dann noch eine zweite Schicht drüber streichen. Ich habe das leider nicht richtig gemacht.


Und die Kugel kannst Du dann nach Lust und Laune selbst mit Kreide verzieren....

Kommentare: