Montag, 15. Dezember 2014

DIY Adventskalendertürchen Nr. 15



Shabby chic Tannenbaum für den Garten
Heute gibt es mal wieder ein DIY von meinliebesfrollein


Der Tannenbaum läßt sich abnehmen und der Stamm kann zu jeder Jahreszeit anders bestückt werden. Damit das Holz von unten nicht ständig in der Feuchtigkeit steht und fault, steckt es auf einer Metallstange.



Was brauchst Du dazu?
  • ein Brett 
  • ein Kantholz
  • ein Rundholz, zum Beispiel alter Besenstiel
  • eine Metallstange, die in zwei unterschiedlich lange Teile zersägt wird
  • großen Holzbohrer und Bohrmaschine
  • Säge und Schleifpapier
  • Holzschutzlasur und weißen Buntlack für Außen, Holzleim
Auf das Brett zeichnest Du Dir einen Tannenbaum und sägst ihn aus. Die Kanten mit Schleifpapier glätten. Das Kantholz wird auf die gewünschte Länge gekürzt und die Kanten abgeschliffen.
Der Holzbohrer muss mindestens so dick wie die Metallstange sein und mit dem bohrst du je ein Loch in die Mitte (oben und unten). Bohr ruhig bis zum Anschlag. Je tiefer desto stabiler.




Den ausgesägten Tannenbaum zersägst Du nochmal in vier schräge Teile. In den unteren kommt wieder eine Bohrung für die Metallstange.
Aus dem Rundholz oder Besenstiel sechs flache Scheiben abgesägen.
Die Metallstange wird in zwei Teile zersägt. Am besten die Länge abmessen, indem Du die Stange in eine Bohrung steckst und weißt wieviel dann noch raussteht.


Alle Holzteile werden zuerst mit Holzschutzlasur behandelt, damit sie wetterbeständig sind. Wenn alles gut durchgetrocknet ist, wird der Tannenbaum weiß lackiert. Den Shabbylook bekommst Du, wenn Du am Rand, mit Schleifpapier, den weißen Lack wieder vorsichtig anschleifst.




Danach wird alles miteinander verleimt. Am besten hält es mit einer Schraubzwinge.




Das Tannenbäumchen muss ja nicht so nackt bleiben. Du kannst es noch mit Silbergirlanden oder einem kleinen Astkranz, Kienäpfeln aufhübschen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen