Donnerstag, 4. September 2014

ein schnelles Herbst DIY

Eigentlich finde ich es noch viel zu früh für Herbstdeko, aber das Wetter ist irgendwie anderer Meinung. Und da es jetzt auch schon sehr früh dunkel wird, ist doch so ein kuscheliges Kürbislicht genau das Richtige für einen gemütlichen Abend auf dem Sofa.


Mal ein anderes Kürbislicht. Nicht ausgehöhlt.





Das Loch für das Teelicht habe ich mit einem Forsterbohrer (Bohrmaschinenaufsatz) in den Kürbis gebohrt. Langsam bohren. Ein Kürbis ist viel, viel weicher als Holz.

Wer keinen Forstnerbohrer hat, kann das Loch auch reinschnitzen.






Der Herbst hat natürlich auch viele schöne Seiten. Das Laub verfärbt sich und diese Jahr ist ein richtiges Pilzjahr. Vor ein paar Tagen war ich im Wald und habe viele Steinpilze und Maronen gefunden. Seit meiner Kindheit habe ich keine Waldpilze mehr gegessen. So lecker.


Jetzt mache ich es mir noch ein bißchen gemütlich. Die Kinder sind nämlich noch eine Woche in den Ferien, bei meinen Eltern und ich habe viel Zeit zum Lesen.

Kommentare:

  1. Das gefällt mir! Ich bin immer ein wenig traurig, wenn der Sommer vorbei ist.
    Aber dann trösten mich die Kerzen mit dem warmen Kerzen licht :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Stine,
    so ein Kürbislicht ist doch genau richtig bei dem zeitigen Einbruch der Dunkelheit. Bei uns ist heut endlich mal die Sonne rausgekommen und ich habe es genossen. Da könnte ich die Herbstdeko gleich wieder verbannen. Aber ne, jetzt bleibts so, ist ja noch ausbaufähig.
    Mach es dir gemütlich und hab einen schönen Abend - Stine -

    AntwortenLöschen
  3. Das Kürbislicht sieht wunderschön aus!
    Das ist eine gute Idee!
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen