Sonntag, 6. Juli 2014

Zurück von Teneriffa


Leider sind 10 Tage Teneriffa auch schon wieder vorbei. Es war traumhaft schön. Wir waren im Westen der Insel und dort ist es herrlich ruhig. 
An den wunderschönen Blumen und Palmen konnte ich mich gar nicht satt sehen und ich habe jede Menge Samen mitgebracht. Ansonsten ist die Landschaft ja sehr vom Lavastein geprägt.



Da wird man richtig vom üppigen Grün im eigenen Garten erschlagen.

Eigentlich wollte ich dieses Jahr keine Tomaten anpflanzen, da die letztes Jahr so säuerlich geschmeckt haben.

Aber mein Mann hat ein paar Samen gesät und freute sich so über das Egebnis.



Nur leider sind es genau 41 Pflanzen geworden. Es ist wirklich jeder einzelne Samen aufgegangen.

Und dabei hatte ich ganz andere Pläne für die Terrasse: dort hatte ich Feuerbohnen und Wicken gesät. Da die schön hochranken und somit Schatten spenden. Am Abend kann man auf der überdachten Terrasse nämlich nicht sitzen, weil es zu heiß wird.
Aber die Bohnen und Wicken waren nicht aufgegangen und somit habe ich den Platz wieder für Tomaten freigegeben.
Und nach dem Urlaub dann die große Überraschung. Beide Rankpflanzen sind doch noch gekommen. Zwar nur zwei von jeder Sorte, aber immerhin. Nur ist es jetzt ziemlich eng in den Pflanzgefäßen. Und die Feurbohne blüht so schön, wie ich es mir vorgestellt habe:


Vorm Urlaub hatte ich noch einen kleinen Bauerngarten bepflanzt und so wie es aussieht ist alles angewachsen:


Das sind alles winterharte Stauden und ich hoffe, dass es auch nächstes Jahr wieder so bunt blüht.


Es scheint überhaupt ein gutes Erntejahr zu sein. Wir hatten unheimlich viele Kirschen und Kiwi und Wein hängen auch reichlich an den Zweigen.














Im Moment zieht wohl ein heftiges Gewitter auf. Dunkle Wolken und es grummelt im Hintergrund. Ich liebe es bei Gewitter auf der überdachten Terrasse zu sitzen und das Schauspiel zu beobachten. 
Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche und ein dickes Dankeschön an Elfi von Elfiskartenblog für die wunderschöne Karte. So wird man doch gerne nach dem Urlaub begrüßt.

Kommentare:

  1. ....danke für deinen Kommentar bei mir...jetzt schaue ich mal bei dir vorbei und bleibe gleich mal als follower, denn mir gefällt es sehr bei dir. Die Feuerbohnen sind ja wirklich feuerrot, hab ich ja noch nie gesehen. Mir gefällt auch wie alles wächst und blüht, der Sonne-Regen-Mix scheint der Natur gut zu tun. Uns freut der Regen zwar nicht immer, aber für eine reiche Ernte sind wir dann ja auch wieder dankbar.
    Schöne Grüße in den Sonntag von Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich noch mal. Was ich eigentlich noch schreiben wollt. Stine ist nur mein Spitzname, den habe ich in der Schule bekommen und er ist über die ganzen Jahre wie ein zweiter Vorname von mir geworden. Stimmt, nicht viele heißen so! Das mag ich. Bis bald Stine (eigentlich Janina)

      Löschen