Samstag, 19. Juli 2014

Kindheitserinnerungen und Erbstücke

Mich würde riesig interessieren, ob Ihr Sachen aus Eurer Kindheit aufbewahrt und wenn ja, wo. Bestimmt hat jeder von Euch noch so ein Lieblingsstück: einen Teddy, Poesiealbum oder den ersten Liebesbrief, irgendwo vergraben. Oder konntet Ihr Euch leichten Herzens von dem alten Plunder trennen?




Ich leider nicht. Irgendwie muss ich alles aufbewahren. Mein Kinderteller ist sogar noch regelmäßig in Benutzung. Selbst bei Parties wird er eingesetzt. Er gehört einfach zum Alltag dazu.

Selbst die Kinderteller von meinem Vater sind noch im Einsatz.







Wir lesen alle gerne und viel. Nicht nur meine kompletten Kinderbücher sind noch vorhanden, sondern auch die Bachfischbücher meiner Großmutter.
Ein Extrazimmer ist nur für Bücher. Als Kind wollte ich immer eine Bibliothek besitzen. So mit kleiner Leiter zu den Regalen und einem gemütlichen Ohrensessel zum Lesen.

So sammelt sich ziemlich viel in unserem Haushalt an. Einige Möbelstücke sind immer weiter vererbt worden und wir versuchen sie in unserer Wohngestaltung unterzubringen. Aber eigentlich bräuchten sie mal eine "Rundumerneuerung". Bei fremden Möbeln habe ich kein Problem, sie abzuschleifen und zu streichen. Aber bei den Erbstücken habe ich Angst, dass ich es verhunze und dann wegschmeißen muss.



Auch ist nicht jedes Familienerbstück ist so dekorativ, dass man es im Wohnzimmer präsentieren möchte. Dieser Kerzenständer ist für meinen Mann der Inbegriff von Häßlichkeit. Der darf nur ordendlich verpackt im Keller liegen. Neben dem Silberbesteck, Tischdecken und anderen Zeugs, was man heuzutage einfach nicht mehr nutzt.
Wie macht Ihr das? Fliegt das alte Zeug raus oder könnt Ihr Euch auch nicht trennen?


Wünsche Euch ein schönes Wochenende....

Kommentare:

  1. Hallo, liebe Stine,
    ich habe leider keine Erinnerungsstücke "zum Anfassen" an meine Kindheit....aber an einen Teddy erinnere ich mich noch ganz genau und an eine Giraffe, die musste überhall mit hin. In Gedanken sind viele Dinge noch ganz genau da. Für meine Kinder habe ich "Boxen" mit Erinnerungsstücken und sie werden sie wenn sie ausziehen von mir erhalten.
    Ich habe keine Familienerbstücke, ich kaufe mir die auf dem Trödel "neu" und damit hänge ich nicht so dran, jedoch einige davon würde ich nie und nimmer weggeben, weil ich sie so liebe.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende - Stine :-)

    Dein Teller ist cool. Die Trickfilme habe ich geliebt.

    AntwortenLöschen
  2. Meiner Meinung nach ist das immer so teils teils. Manche Dinge hat man sich auch so einfach übersehen. Und es kommt auch auf den Kontext an. Dein Porzellan-Kerzenständer z. B. würde sich sicherlich gut in einer "kälteren" Umgebung machen.

    Insgesamt trenne ich mich lieber von alten Dingen, außer ich habe einen emotionalen Bezug dazu. Sonst hat man irgendwann wieder das Problem des fehlenden Platzes :-)

    AntwortenLöschen