Montag, 9. Juni 2014

Reisekoffer als Spardose

In den letzten Tagen war es sehr ruhig in meinem Blog und der Grund ist nicht so erfreulich: mein Großvater hatte einen Herzinfarkt und die Sorgen um ihn waren groß.
Meine Holz-und Bastelleidenschaft habe ich wohl von ihm und deshalb möchte ich Euch ein Geschenk von ihm zeigen:


Dieser kleine Holzkoffer ist eine Spardose. Aus Holz für Laubsägearbeiten und liebevoll verziert. Der Hintergrund: nächsten Jahr wird unsere große Tochter die Schule beenden und wir möchten noch einen großen Urlaub mit ihr gemeinsam verbringen. Ihr ahnt ja schon, wo es hingehen soll. Da so eine Reise in die USA nicht ganz billig ist, stecken wir immer wieder Geld in den Schlitz.


Zum Anfang ganz euphorisch jede Woche 10 €. Jetzt immer mal wieder, wenn etwas Geld übrig ist oder wie letzte Woche: 70 € vom Erlös des Flohmarktes.
Wie legt Ihr Geld für eine große Reise zurück? Habt Ihr ein Sparbuch oder auch die gute alte Spardose?

Die Erkrankung meines Großvaters hat mich ganz schön mitgenommen. Meine Großeltern wohnen in Schwerin und ich konnte ihn nicht mal eben im Krankenhaus besuchen, denn uns trennen 800 km.
Ich habe mich an so viele schöne Sachen aus meiner Kindheit erinnert und kann mir gar nicht vorstellen, dass meine Großeltern mal nicht mehr da sind.


Sobald wie möglich, werde ich aber in das schöne Meckpomm fahren. Schwerin ist unbedingt eine Reise wert. Es hat ein wundervolles Schloß, sieben Seen und ganz viele kleine Boutiquen, wo man wunderbar shoppen kann.


Ist das nicht ein richtiges Märchenschloss?

1 Kommentar:

  1. Ich war nur ein mal kurz in Schwerin, zu kurz um das alles zu sehen, also den Schloss und die Seen und die Boutiquen auch nicht.
    Wäre vielleicht nicht schlecht auch mal hin zu fahren, mit Zeit.
    liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen