Dienstag, 27. Mai 2014

den Geburtstag feiern

Jetzt ist es schon ein paar Tage her, dass ich meinen Geburtstag gefeiert habe. Und ich will Euch schnell noch ein paar Bilder zeigen, denn es war ein wunderschönes Fest. Hoffentlich erschlage ich Euch nicht mit den vielen Fotos.




Den Pavillonhimmel hatte ich mit bunten Pompons dekoriert.
Ich hatte ein bißchen Angst, dass sie durch die Luftfeuchtigkeit matschig werden, denn es hat bis zum Nachmittag geschüttet wie aus Eimern. Aber sie blieben in ihrer Form und ab 15 Uhr war wirklich strahlendblauer Himmel und angenehme 20°C. Also ideal zum Ausgelassenen feiern.









Die Biertische waren in weißes Tuch gehüllt und mit vielen Blumenschalen geschmückt. Die Blumen hatte ich schon einen Tag vorher gekauft, damit alle Blüten auch geöffnet waren.
Die Glasschalen sind leere GÜ-Dessertschälchen. Ihr kennt GÜ nicht? Diese megaleckeren Desserts aus England müsst ihr probieren:






Auf die Gäste war ich sehr gespannt, denn die meisten kannten sich nicht. Es war ein Mischung aus Kollegen aus der Klinik, Freunde vom Tanzkurs, die Schreiner aus der Werkstatt, meine Lieblingsfreundinnen  und alle mit Partner (teilweise neue). 
Es wurde natürlich gegrillt und da kommt man schnell miteinander ins Gespräch. 
Später haben wir den Grillkamin für ein großes Feuer genutzt, an dem man wunderbar, in Decken gehüllt, sitzen kann.






Ist dieses Geschenk nicht der Oberknaller? Es hat wohl etwas mit Physik zu tun. Für mich reine Magie.

Sehr nett fand ich auch die Idee von einem der Schreiner: zuerst bekam ich quasi einen Baumstamm in beide Hände gedrückt und dann folgte das Werkzeug zum Schnitzen. Das erinnert mich sehr an die Utensilien aus dem Ortopädie-Op und Schnitzen ist noch absolutes Neuland für mich, aber ich freue mich auf meine ersten Versuche.



Riesig gefreut habe ich mich auch über zwei Lavendelstauden, die sofort einen Platz in unserem Garten gefunden haben. Ich wußte gar nicht, dass es auch weißen Lavendel gibt. Jetzt hoffe ich, dass er auch anwächst, denn ich liebe den Duft von Lavendel. Meine Uroma hat immer ein kleines Säckchen mit den lila Blüten in ihrem Kleiderschrank hängen gehabt. Gegen die fiesen Kleidermotten. Und ihre Blusen hatten immer einen zarten Hauch davon verströmt, wenn ich mit ihr gekuschelt habe. Und in Frankreich haben wir riesige Felder voller satter Lavendelbblüten gesehen. Es ist also auch ein bißchen der Duft von Urlaub.

Als es so richtig schummerig war, haben wir die Kerzen im Garten angezündet.


Die ausgepressten Zitronehälften werden einfach auf eine Gewindestange gesteckt. Teelicht hinein und es funkelt in der Nacht. Was man mit dem Zitronensaft macht? Einen leckeren alkoholfreien Cocktail oder eine erfrischende Limonade:


Die Fackeln waren besonders bei den Kids beliebt. Der Weg wurde mit Teelichten geschmückt.

Es war ein wunderschöner Abend. Viel gelacht, gut gegessen, erstaunt interessanten Gesprächen gelauscht, tolle Menschen kennengelernt und ganz viel Spaß gehabt.

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch nachträglich.

    Was Du Dir da für eine Mühe gemacht hast - mannmannmann :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Ich hatte schon lange nicht mehr meinen Geburtstag gefeiert und da sollte es besonders schön werden.

      Löschen
  2. Alles Gute nachträglich von mir. Di hast tolle Deko Ideen und deinen Blumenkranz mag.ich mir auch basteln.
    LG Aylin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Vielleicht kannst du ja den fertigen Kranz zeigen?

      Löschen
  3. Nachträglich alles, alles Gute!!! :-)
    Wobei ich das Flasche/Brett-Geschenk sehr merkwürdig finde. Irgendwie cool, aber was macht man damit?
    Herzlichst,
    nossy

    AntwortenLöschen