Dienstag, 4. März 2014

Prager Frühling


Jedes Jahr besuchen wir eine Hauptstadt. Wir waren schon in Athen, Oslo, Paris, Amsterdam, Luxemburg, Wien, London und dieses Jahr ging es nach Prag.
Wir hatten richtig Glück mit dem Wetter: Sonne satt und 13°C.Die meisten Städte haben wir im März besucht, da es da meistens noch nicht überfüllt ist, man nicht wie blöde schwitzt ( Jacke ausziehen kann man immernoch) und die Hotels noch nicht überteuert sind.

Untergebracht waren wir im Hotel Clement, das ganz in der Nähe vom Platz der Republik (Námésti Republiky) liegt. Das Hotel wird von einem sehr netten Österreicher geführt, die Zimmer sind großzügig und das Auto kann in eine Tiefgarage untergebracht werden.


Am Platz der Republik ist ein riesiges Einkaufszentrum: das Palladium. 200 Geschäfte bieten alles, was das Herz begehrt.

Dort findet man auch das Repräsentationshaus. Sehr zu empfehlen, wenn man typisch tscheschisches Essen genießen möchte: Gulasch mit Knödel







Tschechisches Bier darf dazu natürlich nicht fehlen. Es gibt wohl über 50 Biermarken in dem Land. Die bekanntesten sind Budweiser und Pilsner Urquell.

Das Essen mit Bier hat für zwei Personen ca 24 € gekostet.





Um Prag kennenzuleren, benutzt man am besten das gut ausgebaute Straßenbahn- und Metronetz. Eine Tageskarte kostet umgerechnet 4,40 € und kann 24 Stunden benutzt werden. WICHTIG: abstempeln. Sonst wird der Spaß deutlich teurer.

Die Linie 22 fährt einige Sehenswürdigkeiten ab und ist wie eine Stadtrundfahrt.

Vorallem fährt sie hoch zum Strahov-Kloster ( Pohorelec), denn der Weg dorthin ist zu Fuß recht mühsam. An dem Kloster befindet sich der Hradschin, der St.Veitsdom und das goldene Gässchen.

Wer mehr Erlebnis will, nimmt die Seilbahn.







Es gibt unzählige Antiquariate und Antikläden in der Stadt. Ob das wirklich alles Antiquitäten sind, wage ich zu bezweifeln.
Kaufen würde ich es eh nicht. Die böhmischen Souveniers sind mir alle zu kitschig.
Nicht einmal Weingläser für meine Sammlung habe ich mitgenommen.






Ich kann Euch Prag nur empfehlen. Eine wunderschöne, alte Stadt. Wer den kompletten Reisebericht lesen möchte :Reisebericht Prag

Kleiner Tipp am Rande: vertraue keinem Pubertierenden, wenn er das erste Mal sturmfreie Bude hat. Unser Haus war nur schwer wiederzuerkennen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen