Dienstag, 15. Oktober 2013

Flur renonieren Teil 5 - oder die Fertigstellung

                       Jippieeehhh....der Flur ist fertig. Ich bin total begeistert vom Ergebnis.


Gestern stand noch das Ankleben der Vliestapeten an. Ich muss zugeben, dass ich es mir einfacher vorgestellt hatte, als es dann war. Alleine hätte ich das gar nicht hinbekommen. Mann und Kind mussten helfen.
Einige Abende werkelte ich immer mal wieder an einem alten Schuhschrank, der jetzt sehr gut in die Umgebung passt. Darüber werde ich noch in den nächsten Tagen berichten.

Zur Erinnerung poste ich nochmal ein vorher/nachher Bild:


Die Schuhe sind jetzt gut untergebracht, aber wo verbleiben die Jacken? Wir besitzen einen recht großzügigen Kellereingang. Und hinter der Tür haben wir jetzt die Garderobe angebracht. Es ist natürlich etwas umständlicher, aber es bringt sehr viel Ordnung.

Das Projekt war sehr arbeitsintensiv, aber ich finde, dass es sich sehr gelohnt hat. Vielen Dank für Eure Anregungen, Tips und Ideen.

Kommentare:

  1. Wow! Da bin ich mal ein paar Tage nicht online, da werkelst du deinen Flur komplett um!
    Das kann sich doch sehen lassen! Klasse ist der geworden! Und Steifen haste auch! ;)
    Ich hätte fast den Vorschlag gemacht, um das alte Stück Tapete eine Bilderrahmen zu kleben,... manche alte Tapeten sind so schrecklich, dass sie ja schon wieder Stil haben. Aber wer guckt sich unter Kniehöhe schon Bilder an... Der Flur ist echt klasse geworden!
    Ist das der Schuhschrank aus dem Auto? Sind das Dawanda-Knöpfe an den Schubladen?
    Hast du noch etwas für die Wand gelant? Kommt da noch was kleines hin?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist der Schuhschrank aus dem Auto. Ich werde morgen mal über die Umwandlung schreiben.
      Die Knäufe habe ich in Stuttgart im "Samt und Sonders" gekauft. Das ist ein Einrichtungs- und Dekoladen. Vorallem ist der supergünstig und die Inhaberin total nett.
      Für die Wand suche ich noch ein paar Ideen. Will aber auch nicht wieder alles vollstellen, da der Flur ja so klein ist.
      Deine Photoshopbilder haben mir echt geholfen. Ich überlege, ob ich dich für mein nächstes Projekt wieder einspanne.

      Löschen
  2. Ich bin begeistert. Ich war ja ob der Entwürfe ein paar Artikel zuvor eher skeptisch, aber das wurde durch das Ergebnis zerstreut. Da könnt ihr euch gut und gern ein paar Mal auf die Schulter klopfen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Das war mal wieder ein gelungenes Projekt. Aber ich stand auch ordentlich unter Zeitdruck. Ich wollte nicht, dass der Flur lange nach Baustelle aussieht.

      Löschen
  3. Die Tapete ist wunderschön und der Schuhschrank hat echt stil!

    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. So ein Kompliment ermuntert doch weitere Projekte zu starten.

      Löschen
  4. Das sieht echt klasse aus. Viel freundlicher als vorher. Und Tapezieren ist nun auch keine Hürde mehr. Über den Schrank passt jetzt noch ein schön selbstgestalteter Spiegel hin ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, hast du noch Bilder von den Arbeitsschritten? Die würden mich Interessieren.
      Gruß
      sandro

      Löschen
    2. Hallo Sandro,
      vielen Dank nochmal für den Tip mit den Vliestapeten.
      Vor ein paar Minuten habe ich die Umgestaltung der Kommode beschrieben. Hoffe, dass es verständlich ist.

      Löschen
  5. Da fällt mir gerade auf: Wo sind die Jacken hin? Sind die der Optik geschuldet in der Kommode gelandet? Ein Spiegel würde sich tatsächlich gut machen - Für den letzten Blick, bevor man auf die Welt da draußen losgelassen wird ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Jacken hängen jetzt hinter der Kellertür. Da ist viel Platz, ich konnte sogar eine Garderobe anbringen. Der Rest der Familie hat etwas gemurrt, weil es jetzt drei Schritte weiter zum Jacken aufhängen geht, aber daran müssen die sich gewöhnen.
      Ein Spiegel schwebt mir auch vor, obwohl wir schön einen im hinteren Flur hängen haben. Ich muss mich da noch ein bißchen reindenken.

      Löschen