Montag, 16. September 2013

Martinski baust du mir eine Rennbahn? Bitteeeee!!!

Junior hat sich so über seinen Cars Nachtschrank gefreut, dass er gleich die nächste Bestellung abgegeben hat.
Eine Rennbahn solls sein...

Ich habe mir den Kopf zerbrochen wie ich die "Bahn" wohl selber machen kann. 
An einem Sonntag - ohne Baumartk - sofort! :)
In Gedanken hatte ich schon alte Schallplatten im Ofen um sie zu verformen. Aber so richtig wollte die Idee nicht laufen. Hat das schon mal jemand von euch gemacht?

Dann bin ich in unsere kleine Werkstatt wo die Männer gerade gewerkelt haben, konnte glatt zwei schöne Holzreste abstauben und hatte schon eine Idee. Die Autos fahren nicht links oder rechts im Kreis herum, sie fahren einfach von oben nach unten!

Also habe ich die Holzreste schnell geschliffen und zum Turm zusammengebaut, die Latte bekam einen Standfuß und eine Startplattform für die Autos. Für die Abfahrt brauchte ich auch keine geschmolzenen Schallplatten mehr, denn auf dem Dachboden hatten wir noch einen langen Schlauch gefunden.

Den Schlauch haben wir der Länge nach um 1/3 abgeschnitten, so dass eine schöne runde Bahn entsteht wo die Autos auch in Kurven nicht rausfliegen können, diese durch ein Loch in der Startplattform fixiert und um den Turm geschlingelt. Mit kleinen Holzleisten noch 2-3x fixieren, 2 kleine Löcher in die Startplattform um einen kleinen "Fahrstuhl" an einer langen Schnur bedienen zu können, fertig!









Kommentare:

  1. Das nenne ich Upcycling :-) Super Idee! Wie hast Du den Schlauch so präzise abgeschnitten bekommen?

    Schallplatten wären vielleicht etwas schade dafür gewesen. Wie hätte das funktionieren sollen? Ich stelle mir das vor, dass die dann von der Seite wie ein Halbkreis und von vorn / hinten wie ein "U" ausgesehen hätten - Aber so war das sicher nicht gedacht :-D

    AntwortenLöschen
  2. Den Schlauch hat mein Mann mit einer Stichsäge der Länge nach abgesägt, dann mit Schmirgelpapier kurz übergeschliffen. Das hat wirklich gut funktioniert.

    Ich habe mal alte Schallplatten zum verbasteln geschenkt bekommen weil ich die im Ofen zu einer Schüssel verformen wollte. So wie hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=anwN2bnfheE&noredirect=1

    was auf den Schallplatten ist, mag sowieso keiner mehr hören! ;)

    Mit meiner Vorstellung wie daraus die Bahn werden sollte kam ich auch nicht weiter wie du. Ich hätte vielleicht die weiche Platte gezerrt/verformt/zurechtgeschnitten... aber ich hab noch nie eine erhitzt und weiß deswegen noch nicht wie sich die verarbeiten lässt. Bevor ich heiße Kunststoffäden durch die Küche ziehe und mir die Finger verbrenne habe ich die Idee auch wieder verworfen.
    Und dann bin ich in die Werkstatt gegangen und bekam die ganz andere Idee.

    AntwortenLöschen
  3. Das mit den Schallplatten kenne ich. Ich hatte auch mal welche und bei manchen war man froh, dass es kaum noch Plattenspieler gibt :-D

    Das meinte ich - Die Platte im Ofen "zerlaufen" lassen, wäre ja nicht das Problem gewesen, aber ich stelle es mir aufwendig vor, sie hier in die passende Form zu bekommen...

    AntwortenLöschen
  4. Was könnte man noch aus Schallplatten bauen? Obtschale hab ich schon, Blumentöpfe will ich nicht... in einer Tischplatte verarbeiten und Klarlack drüber???
    Wie bekommt man dann die passende Vertiefung in die Tischplatte?
    Oder ganz was anderes? ...irgendwann fällt uns schon was ein!

    AntwortenLöschen