Freitag, 3. Mai 2013

Türengestaltung

Wir haben elf Türen im Haus...ohne die im Keller mitgezählt zu haben. Neun Türen habe ich schon aufgearbeitet: Portasfolie abgezogen, Kleber und alten Anstrich mit Heißluftföhn abgespachelt, abgeschliffen, grundiert und neue Farbe verpasst.


Unsere Vorgänger fanden die Holzimitatfolie vielleicht schön. Ich NICHT:
Die Türgriffe sind schon wieder retro, aber ich will die beiden letzten Türen unbedingt noch individuell verändern.
Am liebsten hätte ich im ganzen Haus leichte Türen aus Kiefernholz gehabt. So natürlich wie möglich. Nur leider haben wir kein Standardmaß und zusätzlich ist jede Tür auch noch anders von der Länge und Breite.
Das wären enorme Kosten gewesen und so habe ich lieber selber Hand angelegt. Und es hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Im Dachgeschoss eine schneeweiße Tür, in der mittleren Etage: orange Türen mit Terracottarahmen.
Und unten möchte ich einen abwechslungsreichen Mix.
Die Wohnzimmertür ist weiß mit grünem Rahmen.

Und die Küchentür hat zum weißen Untergrund Dekoaufkleber:






  Der Vorteil ist natürlich, wenn es mir nicht mehr gefällt, kann ich die Aufkleber wieder mühelos entfernen. Da ich gerne umdekoriere, ist das gar nicht schlecht.

Jetzt sind eben noch zwei Türen übrig: Gästetoilette und Kellertür.
Meine Lieblingshauptstadt ist Paris und ich habe folgende Fototapete für Türen entdeckt:


Mir gefällt das Bild außerordentlich.

Nun überlege ich, ob ich mir die Fototapete für 137 Euro leiste.

Andererseits bietet dekorationbetran auch die Möglichkeit ein eigenes Foto als Fototapete für Türen zu erstellen. Damit wäre die Tür einzigartig.

Was meint ihr? Kommentare erbeten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen