Samstag, 16. März 2013

Mitternachtsbacken

Kann es sein, dass Backen die Nerven beruhigt? Nach einem emotionalen Tag wollte ich Entspannung und die ganze Zeit spuckten die Wörter Eierlikörkuchen und Zitronenschnitten durch meinen Kopf. Von dem Ersteren hatte ich gelesen, das Zweite hatte ich im Fernsehen gesehen.
Kurz vor Ladenschluß habe ich im Supermarkt ein paar Backzutaten erstanden und zu Hause feierlich auf dem Küchenbord verteilt.
Und es ist schon ein unheimlich schönes Gefühl, wenn aus den vielen Zutaten ein leckerer, saftiger Kuchen wird. Das Aufschlagen der Eier, das Rühren des Teiges und das langsame Backen im Ofen. So beruhigend.


Ich habe diesen Eierlikörkuchen nach dem Originalrezept ein bißchen abgewandelt, weil ich es etwas klitschiger (norddeutsch für saftig/feucht) mag. Zum Backen habe ich eine Quicheform genommen: schön flach.

Hier das Rezept:

Zutaten:
100 g Butter
60 g Zucker
die Hälfte des Marks einer Vanilleschote
2 Eier
100 g Mehl
1/2 Tl Backpulver
40 ml Eierlikör

Das sind nur die Einheiten für eine Quicheform, für ein normales Backblech würde ich das Anderthalbfache nehmen.

Die Butter mit Zucker und Mark der Vanilleschote schaumig schlagen.
Eier zufügen und cremig rühren.
Mehl mit Backpulver und Eierlikör unterrühren.
Alles auf eine gefettete Quicheform streichen.

Bei 180 ° Grad ca. 15-25 min backen -je nachdem wie klitschig man es mag.
Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen. Naja der Verzierung sind keine Grenzen gesetzt.

Danach habe ich die Zitronenschnitten von Enie van de Meiklokjes nachgebacken. Wow...die müsst ihr auch probieren. Ein Mürbeteigboden und dazu eine knackige Kruste mit Zitronenfüllung:

Zutaten:
280 g Mehl + 35 g
80 g Puderzucker
225 g kalte Butter
4 Eier
350 g Zucker
120 ml frischen Zitronensaft
172 TL geriebene Zitronenschale
1TL Backpulver
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
Backofen auf 170° C vorheizen
Mürbeteig: 280 g Mehl+ 80 g Puderzucker+Salz+Butter mit der Hand oder Küchenmaschine kneten. Die Butter darf nicht warm werden, nur so lange kneten, bis man den Teig zu einer Kugel formen kann.
In eine 30cm x 20 cm große Backform den Teig auslegen und 20-25 Min im Ofen backen lassen, bis er goldgelb ist. Danach leicht abkühlen lassen und die Füllung zubereiten:
Eier in einer Schüssel schaumig schlagen, Zucker, Zitronensaft und -schale dazugeben.
Die verbliebenen 35 g Mehl und das Backpulver in eine andere Schüssel sieben und die Mischung unter die Eier rühren.
Die Füllung wird dann auf dem Mürbeteig verteilt und kommt nochmal 25-30 Min in den Ofen, bis die Füllung gerade fest ist.
Danach in der Kuchenform auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Ich konnte leider kein Foto machen, weil die Zitronenschnitten schneller weg waren, als ich fotografieren konnte. Das nächste Mal werde ich wohl ein ganzes Blech machen. Zutaten vielleicht verdoppeln????

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen