Donnerstag, 7. März 2013

Kirschbaumreste

Vielen Dank für die tollen Ideen zur Verwertung des Kirschbaumschnittes. Ich habe mich von einigen Vorschlägen inspirieren lassen und das ist dabei raus gekommen:

 Die Äste, die am geradesten waren, habe ich auf eine Länge mit der Heckenschere gekürzt. Sowie zwei lange Äste, um daraus eine Minileiter zu bauen. Die unterschiedlichen Dicken der Äste finde ich dabei besonders gut.

Mit zwei Tauen am Geländer des Baumhauses der Mädels bietet es Stellmöglichkeiten. Aus dem Rest habe ich versucht ein stehendes Regal hinzubekommen. Dafür brauchte ich aber noch einige Äste zusätzlich, damit es stabil wird.

Da Ostern ansteht, habe ich das Ganze natürlich geschmückt. Aber aus Erfahrung weiß ich, dass es im Sommer für jede Art von Blumentopf als Unterstellmöglichkeit genutzt werden wird. Wir haben wieder jede Menge Samengut gekauft. Und ich freue mich auf Paprika, Chili, Kräuter und Co. Im Schatten des Kirschbaumes ist es gut vor der prallen Sonne geschützt.



























Und so sieht es im Moment aus. Das Schönste daran ist doch das Sonnenlicht. Hoffe, dass da noch viele Sonnenstunden folgen.










1 Kommentar:

  1. Hi,

    ich habe mich schon gefragt, ob man aus dem Holz überhaupt was machen kann. Man kann offensichtlich. Das ist eine klasse Idee. Beim ersten Bild dachte ich, es wird ein kleiner Zaun, beim zweiten eine Art Treppe, aber als Regal ist das natürlich super geeignet.
    In der Sonne kommt das gleich noch mal so gut :-)

    AntwortenLöschen