Mittwoch, 20. März 2013

Geheimnisse, die zweite

Als ich den kleinen Sekretär aufgearbeitet habe, ärgerte ich mich über das Klemmen der Schublade. Hin- und herrütteln brachte nichts und eher durch Zufall beim Drehen des ganzen Sekretärs kam ich dem Übel auf die Schliche: ein Glaukom-Vorsorgepass und eine Visitenkarte.


So erfuhr ich wahrscheinlich den Namen und den Beruf der Vorbesitzerin. Und dass, die Dame unter dem grünen Star litt. Sie war Amerikareferentin und Leiterin der deutschen Sprachkurse Institut für Auslandsbeziehungen. Hatte einen Doppelnamen (den ich nicht veröffentliche) und den Vornamen Lieselotte. Ich habe ein bißchen gegoogelt und weiß nun, dass sie eine Expertin auf ihrem Gebiet war. Vielleicht hat die Lieselotte etwas Wichtiges an dem Sekretär verfasst, an dem ich jetzt sitze und schreibe. Auf alle Fälle hat das Möbelstück jetzt einen Namen: Lieselotte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen